Projekt Moldau


Projektziel(e)

Das Ziel des Projekts ist es moldauischen Unternehmen nachhaltig verbesserte Möglichkeiten zu bieten um ihren Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften im Handwerksbereich zu decken.

Projektpartner

Lokale Projektpartner sind die Handels- und Industriekammer der Republik Moldau/ CCI RM (Sitz der Zentrale in Chisinau, Moldau), sowie die berufsbildenden Einrichtungen der Republik Moldau.

Entwicklungspolitischer Nutzen, Nachhaltigkeit, Breitenwirksamkeit

Die Schaffung moderner und nachhaltiger Aus- und Weiterbildungsstrukturen besonders in den ländlichen Regionen wird die Rahmenbedingungen des moldauischen Privatsektors verbessern. Durch die bessere Ausschöpfung der vorhandenen Ausbildungs- und Beschäftigungspotentiale der lokalen Bevölkerung kann ein wesentlicher Beitrag zur Erhöhung der nationalen Wirtschaftsleistung und zur breitenwirksamen Armutsminderung geleistet werden.

Relevanz des Projekts für Land / Region und Hintergrund-Informationen

Der moldauische Berufsbildungssektor ist charakterisiert durch zentralisierte, schwache Struktu­ren und einen eklatanten Mangel an finanziellen Mitteln. Eine systematische Reform hat nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht stattgefunden, daher sind die Ausbildungsinhalte weitestgehend veraltet. Nur wenige Betriebe bilden Lehrlinge praktisch aus; allerdings kommt diese Ausbildung eher einem unbezahlten „Leiharbeitertum“ gleich. Aufgrund der großen finanziellen Engpässe sind die berufsbilden­den Einrichtungen hinsichtlich ihres Lehrmaterials und ihrer Werkstätten sehr schlecht ausgestattet und auch die Lehrergehälter sind nicht existenzsichernd. Ein wesentliches Problem besteht darin, dass das Angebot an Aus- und Weiterbildungsgängen nicht an den Bedarf des Arbeitsmarktes angepasst ist. Da die bestehenden Ausbildungsgänge nicht zur beruflichen Handlungsfähigkeit führen, werden die Abschlüsse weder von Unternehmen in der Republik Moldau noch im Ausland voll anerkannt.

Angestrebte / Erreichte Ergebnisse

  1. Ausgewählte Berufsbildungseinrichtungen in ländlichen Regionen der Republik Moldau sind in die Lage versetzt, bedarfsgerechte Handwerkerausbildungen durchzuführen, vorrangig im Holz- und Metallbereich.
  2. Strukturen für das Matching von betrieblichem Bedarf und Angebot an Arbeitskräften im Handwerksbereich sind verbessert.
  3. Angebote an bedarfsorientierten Weiterbildungen für Handwerker sind entwickelt und wer­den genutzt.

Geplante / durchgeführte Maßnahmen

  • Bedarfsermittlung durch Umfragen bei den Unternehmen und berufsbildenden Einrichtungen in ländlichen Gegenden Moldaus
  • Ausrüstung der Lehrwerkstätten ausgewählter berufsbildender Einrichtungen
  • Konzipierung und Durchführung bedarfsgerechter Fortbildungen für Berufsschullehrer und Handwerker inklusive Studienaufenthalt in Deutschland
  • Initiierung und Durchführung von berufsfeldspezifischen Round Tables
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Vermittlung von freien Stellen bzw. arbeitsuchenden Handwerkern

 

Kontakt und weitere Auskunft

 

 

Wolfgang Dressel

Auslandsprojekte
Telefon: 0 66 21 / 92 89 - 26

Kontakt per E-Mail

Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg
Fuldastraße16
36251 Bad Hersfeld

 

Das Projekt wird gefördert von: